Freihhhaaaiiit, ist die einzige die feeeehhhlt….

Grünzeug PUR...

Grünzeug PUR…

aber jetzt nicht mehr.

Das ist so dermaßen cool, mit dem Zeitgewinn durch Nichtshopping!

Gestern wieder bei den Brüdern, auf’m Rückweg: Es fehlt Obst & Gemüse.

Rein und zwar DIREKT (Hallo!? D I R E K T ! ! !) zum G’müs‘, Grünzeug eingesammelt, beim Obst vorbei auch noch was mit und dann zur Kasse. Zahlen, 10 Minuten. Fertig. Heimfahren.

Leider kam ich gar nicht erst in Versuchung zu gucken, ob es die STIFTE :mrgreen: noch gibt – sonst hätt‘ ich ja mal wieder was gespart 😉

Früher, jaaaahaaa, früher war das nämlich so:

Einkaufszettel geschrieben (Obst & Gemüse steht auch drauf), dann der Besucherführung des Ladens gefolgt (auch schon gemerkt, dass die wichtigen Sachen immer in den äußersten Ecken stecken!? Schon, gell!? – mir sen ja Brofies! (zu hochdeutsch: Wir sind ja Profis, und wissen wie die Hausfrau durch ’nen Laden laufen gelassen wird 😉 ….)), hier was eingepackt, da gedacht: „Ach, das kannste doch auch noch brauchen!“, weitergelaufen…

„Oh, da hätt‘ ich auch noch Lust drauf, hmmm und hier LECKERLECKER…“ zack!, auch noch in den Einkaufswagen… ohhh, und da die SONDERVERKAUFSFLÄCHEN mit SONDERPREISEN und nur zu BESONDEREN Zeiten, gleich mal mit einem BESONDEREN Blick drauf schauen. Schauen, shoppen, schauen, nochmal shoppen, ahhh, davon lieber gleich zwei sind ja SONDERANGEBOTE die es nur zu BESONDEREN Zeiten gibt und sonst NIE….

An dieser Stelle, der Wagen ist natürlich fast voll, bereits schon jetzt :mrgreen: den ZWEITEN Punkt (!) auf der Einkaufsliste abgehakt (Saft nämlich, gibt’s immer 😆 ), weiter im Text/Laden: „Mensch, es fühlt sich an wie Frühling, nehm‘ ich doch noch ein Eis mit…. oooch, und die Kinder freut’s wenn’s mal (wirklich sehr sehr sehr selten) Minipizzen (Ha, hier wieder die recht geformte Schreibe: Minipizzas, Minipizze – wase jezze!?) gibt,“ – also rin mit den Dingern.

Ein Blick auf die Uhr: uuuups, jetzt wird’s eng – Schule ist zu Ende… schnell an die Kasse, alles auf’s Band, zahlen, ins Auto packen, losfahren, heim, auspacken: festgestellt Punkt vier, fünf, sechs, sieben,…..fünfzehn liegen noch im Lahaaahaadeeeehhhen!!!!!!!

„Na, egal!“ denk‘ ich, „fährste halt morgen nochmal hin, kannste nochmal eins von den SONDERANGEBOTEN mitnehmen,….“ und ich freu‘ mich, schon heut‘ auf morgen. Auch mal schön. 😉

Ich zitiere mich selbst von oben:

„Es fehlt Obst & Gemüse.

Rein und zwar DIREKT (Hallo!? D I R E K T ! ! !) zum G’müs‘, Grünzeug eingesammelt, beim Obst vorbei auch noch was mit und dann zur Kasse. Zahlen, 10 Minuten. Fertig. Heimfahren.“

Reicht nicht für ’ne nette Geschichte – oder!? :mrgreen: *seht-mich-mit-stolz-geschwellter-Brust!* Oder wie Nunu Kaller heute postet: I have made  F I R E !

Advertisements

2 Gedanken zu “Freihhhaaaiiit, ist die einzige die feeeehhhlt….

Ich freue mich über Kommentare, Inspirationen, Fragen....und Dich hier zu "sehen"! Danke!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s